Zu Hause pflegen, beraten und betreuen

So lange wie möglich daheim bleiben zu können, ist für viele ein grosser Wunsch. Das ist auch ein Anliegen der Mieter*innen unserer Service-Wohnungen, genau so wie von zahlreichen Menschen im Quartier Niklausen und in Schaffhausen. Die Spitex des Kompetenzzentrums Schönbühl pflegt und begleitet an 365 Tagen im Jahr Menschen bei sich zu Hause.

Ausgebildete Fachpersonen des Kompetenzzentrums Schönbühl pflegen und unterstützen darum auch ambulant zu Hause. Dabei stützt sich das Schönbühl auf die Bestimmungen des Gesundheitsamtes des Kantons Schaffhausen.

Dienstleistungen

›   geriatrische Spitex
›   Beratung und Koordination
›   medizinische Versorgung
›   Körper- und Grundpflege
›   Betreuung und Hauswirtschaftsdienst

Zielsetzung

Unsere Leistungen werden mit Ihnen und für Sie gestaltet. Diese ermöglichen und unterstützen das selbstbestimmte und eigenständige Wohnen und Leben. Wir nehmen uns Zeit, diese Planung individuell und lösungsorientiert anzupassen, Ihr persönliches Netzwerk kennenzulernen, einzubinden und/oder zu aktivieren. Ihr persönliches Netzwerk erweitert sich durch uns, um den professionellen Teil der Pflege, Betreuung und des Ansprechpartners für viele Lebenssituationen - alles aus einer Hand.

Unser Angebot

Pflege zu Hause

Einfühlsam und situationsgerecht sind wir da zur Unterstützung bei der Körperpflege, beim Aufstehen und Zubettgehen. Bei unseren Hausbesuchen übernehmen wir auch wiederkehrende medizinische Leistungen wie das Vorbereiten und Verabreichen von Medikamenten sowie die Kontrolle von Blutdruck, Blutzucker usw. Ebenso können Schmerzbehandlungen und Wundpflege zu Hause in vertrauter Umgebung erfolgen.

Engagiertes Fachpersonal

Alle Mitarbeitenden im Team sind speziell geschult für Pflege und Betreuung zu Hause. So können wir ganzheitlich auf die vielfältigen Bedürfnisse eingehen. Unsere Leistungen erfolgen stets in Absprache mit den Klient*innen. Ihre Bedürfnisse und ihr Wohlbefinden stehen an erster Stelle. In Krisensituationen sind wir rund um die Uhr verfügbar.

Bedarfsabklärung

Die Pflegeleistungen basieren auf einer Bedarfsabklärung. In Zusammenarbeit mit den Kunden und derer Hausärzte klären wir den Bedarf in der Regel beim Erstbesuch sorgfältig ab. Dabei werden folgende Massnahmen nach Art. 7 KLV evaluiert:
  Massnahmen der Abklärung und Beratung
   Massnahmen der Untersuchung und Behandlung
   Massnahmen der Grundpflege

Der Bedarfsnachweis für die Pflege erfolgt mit den Bedarfsabklärungsinstrumenten, welche von den Krankenversicherern vertraglich vereinbart oder bei fehlendem Vertrag von den Behörden festgelegt wurden. Der Bedarfsnachweis für die hauswirtschaftlichen und sozialbetreuerischen Leistungen er­folgt mit dem Bedarfsabklärungsinstrument des Spitexverbands des Kantons Schaffhausen.

Um eine optimale Betreuung und Pflege zu gewährleisten, überprüfen wir regelmässig un­sere Pflege­leistungen in enger Zusammenarbeit mit den Hausärzten.

Massnahmen der Beratung und Abklärung

gemäss KLV Art. 7 Abs. 2 Bst. a
›   Abklärung des Pflegebedarfs des Kunden
›   Bedarfsabklärung und Zusammenarbeit mit Ärzten und  des Kunden
  Beratung des Kunden, bzw. dessen Umfeld
›   Beratung und Unterstützung in Krisensituationen
›   Gesundheitsberatung, sowie unterstützende Beratung zur Vermeidung von Unfällen
›   Beratung und Anleitung, z.B. für Benützung von Inkontinenzmaterial, bei Verrichtun­gen zum selbständigen Ausführen wie z.B. Insulinspritzen, inhalieren
›   Beratung zu Ernährungsfragen
›   Beratung und Anleitung zum Einsatz von Hilfsmitteln

Massnahmen der Untersuchung und Behandlung (Behandlungspflege)

gemäss KLV Art. 7 Abs. 2 Bst. b
›   Messung der Vitalzeichen wie BD, Puls usw.
›   Bestimmung von Blut­ und Urinzuckerwerten.
   Verabreichung von Medikamenten
›   Wundversorgung
›   Injektionen
›   Weitere individuell vereinbarte Pflegehandlungen aus dem behandlungspflegerischen Bereich

Massnahmen der Grundpflege

gemäss KLV Art. 7 Abs. 2 Bst. c
›   Unterstützung beim An- ­und Auskleiden
›   Unterstützung bei der Körperpflege, beim Duschen und Baden
›   Unterstützung bei Problemen mit der Ausscheidung und bei der Anwendung von In­kontinenzprodukten
›   Unterstützung bei der Ernährung
›   Unterstützung bei der Mobilität
›   Individuell vereinbarte Pflegehandlungen aus dem grundpflegerischen Bereich

Grundsätze

Alle ambulant zu erbringenden Leistungen werden durch unseren Spitexdienst vor Ort oder im Ambulatorium erbracht. Das Angebot orientiert sich am Auftrag, den wir von den Kunden, dessen Angehörigen oder anderen zuständigen Bezugspersonen erhalten. Erteilt die betroffene Kundin der Spitex­ den Auftrag, muss ihre Urteilsfähigkeit gegeben sein.

Wird ein Angebot von der Kundin abgelehnt, auch wenn die Leistungserbringerin dies für notwendig erachtet, so ist diese Willens­äusserung zu respektieren. Ist die Voraussetzung einer Urteilsfähigkeit eingeschränkt oder nicht gegeben, so behält sich die Institution Schönbühl vor, entsprechende Massnahmen zu ergreifen, um eine konstruktive Lösung zu finden. Dies unter Einbezug der zuständigen Pflegefachperson, der Angehörigen, des gesetzlichen Vertre­ters und der zuständigen Ärztin.

Wir gehen mit den uns anvertrauten persönlichen Daten unserer Kunden vertraulich um und respektieren die gesetzlichen Bestimmungen des Datenschutzes. Wir erbringen un­sere Dienst­leistungen gegen Bezahlung und vereinbaren die dafür benötigte Zeit.

Vor­gängig klären wir den Bedarf sorgfältig ab und erbringen unsere Dienstleistungen inner­halb der gesetzlichen Vorschriften. Wir weisen Sie darauf hin, dass Sie ihre gewohnte ärztliche Versorgung beibehalten.

 

Der Anspruch auf Autonomie und Mitbestimmung sind für uns zentraler Ansatzpunkt. Menschen mit Unterstützungsbedarf bieten wir uns als persönliches, konstantes Miteinander an, in welchem wir Sie mit Achtsamkeit als individuelle Persönlichkeit wahrnehmen und begleiten.

Leit-/Menschenbild

Ablauf der Spitexleistung

Abklärung und Beratung

Nach erfolgter Anfrage des Kunden, der Angehörigen und/oder des zuständigen Arztes erfolgt der Erstbesuch durch eine dipl. Pflegefachperson. Der Erstbesuch dient dazu den notwendigen Pflege- ­und/oder Betreuungsbedarf zu ermitteln und zu berech­nen. Die Bedarfsabklärung wird nach Möglichkeit im Beisein der Bewohnerin erfasst und festgelegt. Allenfalls wird die direkte Bezugsperson der betroffenen Bewohnerin beige­zogen. Sämtliche vereinbarten Leistungen werden schriftlich fest­gehalten. Die zur Verfü­gung stehende Dokumentation muss aktuell sein und den aktuellen Gegeben­heiten der Leistungserfassung im Spitexbereich entsprechen. Diese entsprechen den gegen­wärti­gen Anforderungen der Krankenkassen.

Die Pflege- und Betreuungsplanung entspricht den Anforderungen und Kriterien der be­stehenden Qualitätsstandards, ist übersichtlich und transparent. Alle erbrachten Leis­tungen werden so erfasst und dokumentiert, dass sie die dafür notwendigen Anforderun­gen bezüglich der Rechnungsstellung für die Krankenkassen und Kanton vollumfänglich erfüllen. Die Krankenkassen erhalten auf Verlangen die notwendigen Unterlagen aus der Pflegedokumentation. Die Rechnungsempfänger (Kunden, Angehörige oder andere festgelegte Bezugspersonen) sind über den Ablauf der Rechnungsstellung informiert.

Kontakt

Ansprechpartner*in Leitung Spitex

Telefon 052 630 32 60
werktags von  8 – 11.30 Uhr und 14 – 17 Uhr
E-Mail